Altstadthäuser Untere Halde, Baden

Wettbewerb 2011, 1. Rang
Ausführung 2013-2015, 

Am Rande der Badener Altstadt sollen zwei mittelalterliche Häuser Instand gesetzt werden. Besondere Anforderungen entstehen von Seiten des Denkmalschutzes, da eines der Gebäude auf der Liste der zu schützenden Objekte steht. Die äussere Gestalt bleibt auf Seite der Altstadt weitgehend erhalten. Der sich zur Limmat hin orientierenden Südseite wird eine Verandaschicht in filigraner Holzkonstruktion vorgestellt. So werden für die Wohnungen attraktive Aussenräume geschaffen, ohne in die Altbausubstanz der ehemaligen Stadtmauer einzugreifen. Die Verandaschicht ist differenziert ausgestaltet. Durch das in der Höhe variierende und verschieden dichte Staketengeländer kann die Intimität nach Bedarf eingestellt werden. Im Inneren wird die gegebene Struktur der Brandmauern angenommen und als Qualität für die verschiedenen Wohnungen herausgestellt.

Planungsteam
Architektur: horisberger wagen architekten, Zürich
Troxler Deborah (Projektleitung), Horisberger Detlef, Huber Christian, Keo Sovachana, Poschen Melissa, Wagen Mario
Baumanagement: Jaeger Baumanagement AG, Zürich
Landschaftsarchitektur: planikum gmbh, Zürich
Bauingenieur: HKP Baunigenieure AG, Baden
Bauphysik: BAKUS Bauphysik & Akustik GmbH, Zürich
HLKS-Ingenieur: Waldhauser+Hermann AG, Basel
Elektroingenieur: Walter Salm, Meier & Partner AG, Zürich
Kunst am Bau: Philipp Schaerer

Fotos: Beat Bühler, Zürich